Vinyl verlegen – Die 10 wichtigsten Fragen [Teil 2]

Vinyl ist schnell und unkompliziert verlegt. Jedoch gibt es auch hier einige Tricks und Kniffe, die Ihnen das Leben deutlich leichter machen können. In Teil 1 haben wir bereits die ersten fünf Fragen beantwortet. Grund genug um uns abschließend den verbliebenen Fragen zu stellen.

Gibt es feste Regeln beim Verlegebild?

Ob Sie ein regelmäßiges oder unregelmäßiges Muster bevorzugen bleibt Ihnen überlassen. Sollten Ihnen Farbunterschiede beim Verlegen unangenehm auffallen, können Sie diese meist erfolgreich kaschieren, indem Sie Dielen aus mehreren Kartons mischen.

Was muss ich bei der Verlegerichtung und dem Lichteinfall beachten?

Dielen sollten der Länge nach mit dem einfallenden Licht verlegt werden. Sofern in einem Raum mehrere Fenster vorhanden sind, orientieren Sie sich am jeweils größten Fenster.

Wie muss oder darf der Untergrund beschaffen sein?

Basis für die Verlegung muss immer ein sauberer, trockener und ebener Untergrund sein. Befinden sich kleinere Löchere und andere Unebenheiten auf dem Untergrund müssen Sie diese vorher entfernen, in dem Sie unter Anwendung der geeigneten Spachtelmasse diese Stellen ausgleichen. Überstehendes Material anderseits, wie zum Beispiel Estrichkanten, muss abgeschliffen oder geebnet werden.

Spricht etwas gegen die Verlegung von Vinyldielen auf bestehendem Teppich?

Entgegen der Legend sind Teppichböden als Untergrund ungeeignet. Teppichboden verfügt weder über die notwendige Festigkeit noch ist aus hygienischer Sicht zu einem Untergrund aus Teppich zu raten. Sofern bei Ihnen Teppich vorhanden ist sollte dieser rückstandslos entfernt werden. Auch alte Schaumrückenrest von verklebten Teppichen müssen restlos vom Untergrund entfernt werden. Ansonsten drohen hässliche Abzeichnungen im Vinyl.

Was muss bei der Verlegung auf alten Holzuntergründen beachtet werden?

Achten Sie auf lose liegende Dielen. Verschrauben Sie diese zuerst mit der Unterkonstruktion, um ein mögliches Quietschen und Knarren zu eliminieren. Hierbei muss die Verlegung quer zur Längsrichtung der Holzdielen erfolgen. Diese Querverlegung widerspricht zwar der Tatsache, dass man sich möglichst am Lichteinfall orientiert, muss aber bei der Verlegung auf Holzuntergründen zwingend beachtet werden

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.