Linoleum – ein Bodenbelag mit Geschichte

Linoleum Bodenbelag

Linoleum Bodenbelag ist ein überaus beliebter und ökologischer Bodenbelag. Vor allem wegen seiner guten Eigenschaften und des attraktiven Preis Leistungs Verhältnises kann der Bodenbelag überzeugen. Dabei gibt es den Grundstoff bereits sehr lange.

Der Belag wurde schon im Jahr 1860 von Frederick Walton, einem englischen Chemiker, entdeckt. Die Begriffe linum für Leinen und oleum für Öl ergeben zusammen Linoleum. Dies verweist auf das Korkmehl, das Leinöl und das Jutegewebe – die wichtigsten Grundstoffe des Bodenbelags. Doch der Linoleum Bodenbelag wird nicht ausschließlich zur Fertigung von Bodenbelägen genutzt.
Durch die Einführung des PVC wurde der Linoleum Markt erschüttert und etablierte sich erst wieder in den 80er Jahren. Dennoch existieren in Europa nur noch wenige Werke, die Linoleum Bodenbelag herstellen.

Dieser Bodenbelag sollte am besten von einem Profi verlegt werden. Dabei werden Klebstoffe, Spachtelmasse und andere spezielle Werkzeuge genutzt, die zur Fußbodenvorbereitung nötig sind. Das Linoleum nimmt bei der Verlegung die Feuchtigkeit des Klebstoffes und des Untergrundes auf und erweicht dabei. In der Trocknungszeit sollten keine Gegenstände auf den Belag gestellt werden, da diese nachhaltige Abdrücke hinterlassen können.

Linoleum hat spezielle Eigenschaften, die bei jedem Linoleum Bodenbelag gleich sind. So darf nur Linoleum, das die Ansprüche erfüllt, verlegt und verkauft werden. Der Bodenbelag ist zudem antistatisch und hemmt sogar das Bakterienwachstum. Der sehr hygienische Linoleum Bodenbelag wird vor allem in Häusern und Gebäuden verwendet, die einen hohen Anspruch an die hygienischen Eigenschaften des Bodens haben. So finden Sie Linoleum noch heute häufig in Krankenhäusern. Auch in Sporthallen wird Linoleum oft verwendet. Das Material, das hier verwendet wird, ist sehr strapazierfähig und stärker als das normale Linoleum.

Latest Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.